Sous-Vide Sticks um die 100 Euro

Vergleich und Test

Sous-Vide Stick oder aber auch Sous-Vide Einhängethermostat genannt sind kleine, handliche Geräte, welche man ganz einfach an einen größeren Topf klippen kann. Somit eignen sich diese Sous-Vide Geräte ideal für Haushalte mit begrenztem Platz in der Küche aber auch für Hobbyköche, die ihr Equipment gerne mal mit zu anderen nehmen.

In dieser Übersicht findet ihr eine Auswahl von Sous-Vide Sticks mit einem überdurchschnittlichen Preis-Leistungsverhältnis um die 100 Euro. Hierbei habe ich mich an den Punkten orientiert, welche ich in der Sous-Vide Garer Kaufberatung ausführlich aufgezeigt habe. Alle Produkte in diesem Vergleich sind meiner Meinung nach empfehlenswert. Bewertung und Details der Sous-Vide Sticks kommen aus unabhängigen Kundenerfahrungen großer Onlineshop. Sobald es sich um einen von mir durchgeführten Produkttest handelt, wird dies auch explizit als Test gekennzeichnet.

Wer hier schreibt

Ich bin Henrik, ein ambitionierter Hobbykoch. Da ich immer auf der Suche nach den neusten Trends in der Küche bin, bin ich schließlich auch bei der Sous-Vide Methode gelandet. Auf dieser Seite berichte ich über meine Erfahrungen und den neusten Sous-Vide Geräten.

Sous-Vide Profi Henrik
Henrik Hobbykoch

  • Modell   
  • Preis   
  • Größe   
  • Volumen   
  • min. Topfhöhe   
  • Temperaturbereich   
  • Temperaturabweichung   
  • Leistung   
  • Material   
  •    
  • Timer   
  • Trockenlaufschutz   
  •    
  • PRO   
  • CONTRA   
Bestseller

  • Wancle
    Sous Vide
    Stick
  • 129,99 Euro
  • Klein
  • Töpfe bis ca. 18 Liter
  • ca. 12 cm
  • 25 – 99 °C
  • ± 0,5 ° C
  • 850 Watt
  • Edelstahl
  • Ja – Minutengenau bis zu 99 Stunden
  • Ja
  • -Temperaturgenauigkeit
    -Cleveres Design
    -Temperaturbereich
    -gute Verarbeitung
  • -Englische Anleitung
    -Support schnell aber holpriges deutsch

  • CASO
    SV 200
    Sous Vide Stick
  • 99,99 Euro
  • Klein
  • Töpfe von 6 bis 19 Liter
  • ca. 20 cm
  • 45 – 90 °C
  • ± 0,01 ° C
  • 800 Watt
  • Edelstahl
  • Ja – Minutengenau bis zu 72 Stunden
  • Ja
  • -Garergebnis
    -Bedienung
    -Design
    -fast lautlos
  • -Topfhöhe beachten
Preis / Leistung

  • MELIANDA
    MA-18100
    Sous Vide Stick
  • 99,95 Euro
  • Klein
  • Töpfe bis 20 Liter
  • ca. 18 cm
  • bis 95 °C
  • ± 0,1 °C
  • 1200 Watt
  • Edelstahl
  • Ja – bis zu 60 Stunden
  • Ja
  • -Design
    -Leistung
    -Preis-/Leistung
    -mehrere Farben
  • -Anleitung: Start des Sticks

  • Henry
    Sous Vide
    Stick
  • 99,90 Euro
  • Klein
  • Töpfe bis ca. 15 Liter
  • ca. 18 cm
  • 20 – 99 °C
  • ± 1,0 ° C
  • 800 Watt
  • Edelstahl
  • Ja – Minutengenau bis zu 99 Stunden
  • Ja
  • -Einfache Bedienung
    -Sehr leise
    -Guter deutscher Kundendienst
    -Temperaturgenauigkeit
  • -keine/kaum kritische Stimmen


  • Melissa
    Sous Vide
    Stick
  • Klein
  • Töpfe bis 19 Liter
  • ca. 18 cm
  • 25 bis 100°C
  • ± 0,01 ° C
  • 800 Watt
  • Edelstahl
  • Ja – bis zu 99 Stunden
  • Ja
  • -guter Preis
    -Garergebnisse
    -Design
  • -geringe Wattanzahl
    -Softwareprobleme

Vorteile:

  • Handlich
  • Platzsparend (ideal für kleine Küchen)
  • Meist höhere Temperaturgenauigkeit auf Grund der Umwälzpumpe
  • Fassungsvermögen nur durch Topfgröße limitiert (Wattanzahl / Leistung trotzdem beachten)
  • Wasser wird meist schneller erhitzt im Vergleich zum Thermalisierer in der gleichen Preisklasse
  • Leicht zu reinigen
  • Einfach zu transportieren – hohe Mobilität
  • Mittlerweile tolles Preis-/Leistungsverhältnis

 

Nachteile:

  • Passender Topf / Behälter wird benötigt
  • Wasser verdunstet schneller, da kein geschlossenes System (hier kann man aber mit Hilfe von Selbstbauten oder Antidampfkugeln entgegenwirken)
  • Wärmeverlust größer als bei einem Thermalisierer

 

Was gilt es beim Kauf zu beachten?

  • Leistungsfähigkeit: mindestens 800 Watt sollte der Stick schon besitzen
  • Temperaturgenauigkeit: alles über ± 1 °C ist zu viel
  • Topfhöhe: habe ich schon einen Behälter mit der passenden Höhe zu Hause?
  • Volumen: die meisten Sticks schaffen um die 20 Liter, was für 4-5 Personen mehr als ausreicht
  • Temperaturbereich: Was möchtet ihr kochen? Schaut dafür in meine Sous Vide Gartabelle, ob ihr mit dem Temperaturbereich hinkommt. Bis 90 °C sollte der Stick schaffen
  • Timer: Achtet auf die Zeitangabe und eure Bedürfnisse. Meistens reicht es bis zu 24 Stunden. Ein Timer direkt im Gerät ist zu empfehlen.

Ich empfehle euch meine detaillierte Kaufberatung zu lesen.

 

Die einzelnen Sous Vide Sticks in der Kurzvorstellung

 

Wancle Sous Vide Stick

Das etwas andere Design des Wancle Sous Vide Stick weiß zu überzeugen. Und es hat auch noch einen weiteren Vorteil - es ist für kleinere Töpfe als bei den üblichen Sticks geeignet. Die Temperaturgenuigkeit und der Temperaturbereich sind gut und überzeugen die meisten Nutzer. Einziger Kritikpunkt ist die englische Anleitung und der Support mit holprigem Deutsch (dieser ist aber sehr Kundenorientiert). Ansonsten wurde bei diesem Stick fast alles richtig gemacht und ist auf Grund der Größe einer meiner Favoriten. Hier gehts zu den weiteren Produktdetails.

 

CASO SV 200 Sous Vide Stick

Ich hatte das Vergnügen, den CASO SV 200 Stick in meiner heimischen Küche auf Herz und Nieren zu testen. Und ich muss sagen, dass mich dieser Stick komplett überzeugt. Einfach einzustellen, leise in der Anwendung und dazu sehr schnell beim Erhitzen des Wassers. Ganz entscheidend war natürlich das Garergebnis - und das war super! Beachten muss man allerdings etwas die Topfhöhe. Sollte aber für die meisten Haushalte kein Problem sein. Schaut euch einfach meinen kompletten Test an, um noch etwas mehr zu erfahren.
Für mich zur Zeit, neben dem Wancle, die erste Wahl bei den Sous Vide Sticks bis 150 Euro.

 

MELIANDA MA-18100

Wirklich überzeugende Preis-/Leistung des Melianda MA-18100 2. Generation. 1200 Watt, ein tolles Display mit Timerfunktion, überzeugende Temperaturabweichungen und wählbaren Geräte-Farben – da kann man schon etwas Suchen, um ein Gerät mit ähnlicher Klasse für den Preis zu finden.
Der einzige Wehrmutstropfen ist meiner Meinung nach der fehlende Hinweis in der Anleitung, wie man das Gerät startet. Ansonsten von mir ein ganz klarer Kauftipp! Hier gehts zum Test des Melianda MA-18100.

 

Sous Vide Stick Henry

Ein tolles Design, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und dazu noch einfach zu bedienen - das ist der Sous Vide Stick Henry von Springlane. Bei diesem Stick wurde an alle Anforderungen gedacht. Ausreichend Watt, geeignet für mittelgroße Töpfe, so dass kein weiterer gekauft werden muss und ein Temperaturbereich, der für alle Gericht geeignet ist. Dazu gibt es eine gute Temperaturabweichung von ca. 1 °C, was für die meisten Haushalte und Hobbyköche mehr als ausreicht. Nimmt man die Kundenbewertungen zum Anlass, gibt es keinen Kritikpunkt. Dazu wird der deutsche Kundenservice sehr gelobt. Hier gehts zu den weiteren Details.

 

Melissa Sous Vide Stick

Hier ist der Preis ziemlich heiß. Ich habe das Gerät noch nie über 100 Euro gesehen. Zudem überzeugt es aber auch durch einen hohen Temperaturbereich und eine niedrige Temperaturabweichung. 800 Watt sind zwar nicht enorm – aber mehr als ausreichend für die meisten Köche. Dazu sieht der Stick noch ziemlich stylish aus. Das Auge isst ja immer mit. Weitere Details findet ihr hier.

 

Fazit

Noch vor 2 bis 3 Jahren waren gute Sous Vide Sticks deutlich teurer. Hier wandelt sich das Bild gerade stark und man bekommt für um die 100 Euro schon sehr wertige Sticks. Gerade für den privaten Gebrauch braucht es nicht mehr als die hier vorgestellten Sticks. Nun muss man sich nur noch von seinen Vorlieben leiten lassen. Empfehlenswert sind jedenfalls alle hier vorgestellten Geräte.

Und hier gehts zum Sous Vide Geräte Test aller bislang von mir getesteten Sous Sticks und Garer.