Die beliebteste Form ist natürlich das Steak, welches wir in unseren Anfänger-Tipps ausführlich beschreiben. Aber mit einem Sous-Vide Gerät kann man noch weit aus mehr zubereiten – der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt. Es muss also nicht immer Steak oder Fleisch im Allgemeinen sein. Im Folgenden bekommst Du eine Auflistung unserer 6 beliebtesten Zutaten für den Sous-Vide Garer.

1. Spargel
Gerade zur Spargelzeit ist die Sous-Vide Garmethode eine sehr beliebte, da der Spargel einfach noch aromatischer bleibt, als bei der herkömmlichen Garmethode im Topf.
Um den perfekten Spargel zu bekommen, sollten man vorher testen, wie lange der Spargel gegart werden muss, um die richtige Konsistenz zu bekommen. Hierfür einfach eine Spargelstange schälen, vakuumieren und ab ins 85°C warme Wasser. Eine Garzeit von 20 Minuten wird empfohlen. Falls dies aber noch nicht ausreicht, kann die Spargelstange noch weitere 5-10 Minuten in den Sous-Vide Garer.
Beim Vakuumieren kann es teilweise vorkommen, dass Flüssigkeit aus dem Spargel tritt. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir daher eines der besseren Vakuumiergeräte, da diese deutlich effizienter arbeiten als ihre günstigen Pendants.
2. Ananas
Diese wunderbare Frucht kann man entweder als Nachspeise genießen oder aber als Beilage zu Fisch oder Fleisch. Die Ananas einfach in etwas größere Scheiben schneiden, vakuumieren und dann bei 85°C ca. 70 Minuten garen lassen und danach für etwa 4 Stunden im Beutel ziehen lassen. Dazu reicht man dann Eis oder Joghurt. Viele Rezepte finden sich im Internet oder in tollen Rezeptbüchern.

3. Erdbeeren
Wer gerne experimentiert, kann dies etwa mit Erdbeeren tun. Je nachdem wie lange man die Erdbeeren gart, desto musiger wird ihre Konsistenz. Da Erdbeeren von Natur aus schon etwas weicher sind, als z.B. Ananas, sollte man hier eher mit etwas geringeren Temperaturen (zwischen 65°C und 75°C) experimentierten. Das Ergebnis wird ein noch intensiverer Geschmeck, den man sehr gut zu Desserts wie Eis genießen kann.

4. Lachs
Kennt ihr das, wenn der Lachs in der heißen Pfanne liegt und entweder zu lange gebraten wird und dann trocken ist oder aber zu kurz gebraten wird und dann noch zu roh von innen ist? Abhilfe schafft hier die Sous-Vide Methode. Hier reicht eine Temperatur von 42-45°C und ca. 20 Minuten im heißen Wasser. Danach noch für ca. 15-30 Sekunden in der heißen Pfanne scharf anbraten und ihr habt das perfekte Ergebnis.

5. (Süß)-Kartoffeln
Kartoffeln am Besten vierteln (je nach Größe reicht auch halbieren), so dass noch mehr Aromen der Gewürze im Vakuumbeutel in die Kartoffeln ziehen kann. Dann die Kartoffeln bei 85°C ca. 50 Minuten im Sous-Vide Gerät garen. Fertig ist die perfekte geschmacksintensive Kartoffel.

6. Mais

Mais Sous-Vide schmeckt einfach wunderbar und ist so einfach zu machen. Kein vVrbrennen des Maiskolbens auf dem Grill und auch kein zu weich gekochter Mais.
Wir benötigen einfach nur ein Wasserbad, welches auf 85 °C aufgeheizt wird, einen Vakuumierbeutel und natürlich einen Maiskolben. Das Ganze dann für ca. 40-50 Minuten kochen, aus dem Wasserbad nehmen. Etwas Salz und Butter über den Kolben und fertig.

Bei allen Ideen ist es natürlich ratsam, vorher einige Gewürze, Öle oder aber auch Honig für die Früchte mit in den Vakuumbeutel zu geben, so dass die Zutaten eine noch schönere, spannendere Geschmacksnote bekommen. Aber experimentiere nicht gleich mit zu vielen zusätzlichen Zutaten, da aufgrund des Vakuumgarens Fleisch, Fisch, Gemüse und auch Obst schon deutlich an Geschmacksintensität gewinnen.

Weitere Bücher mit Rezeptideen findet ihr im folgenden Artikel:
Sous-Vide Kochbücher

 

Teilen