Sous Vide Hähnchenbrust mit Gemüsebeilage
Hähnchenbrust mit Gemüsebeilage

Hähnchenbrust Sous Vide garen bzw. im allgemeinen Geflügel mit der Sous Vide Methode zubereiten, ist eine kleine Herausforderung. Wenn man die falsche Kerntemperatur wählt, kann es zu trocken werden oder aber noch nicht ganz durch sein. Besonders bei Geflügel sollte man darauf achten, dass das Fleisch durch ist. Ansonsten kann man Probleme mit Salmonellen bekommen. Und das wollen wir unbedingt vermeiden!

Da den meisten das Problem bewusst ist, wird Hähnchen aber meist zu lange gegart, so dass es trocken wird. Hier kommt nun die Sous Vide Methode zum Einsatz. Wenn man alles richtig macht, bekommt man eine butterzarte Hähnchenbrust, welche saftig und sehr aromatisch ist. Es ist aber von äußerster Wichtigkeit, dass man das Hähnchen bei der richtigen Temperatur lange genug gart und somit die Bakterien abtötet.

Zudem ist unbedingt auf die Hygiene zu achten:

  • Kühlkette nicht unterbrechen und die Hähnchenbrust im Kühlschrank lagern
  • Das Hähnchen ordentlich waschen, bevor man es verarbeitet
  • Nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen lassen – Schneidebretter und Messer somit nur für das Hähnchen verwenden
  • Kerntemperatur NIEMALS unter 60°C

Wenn wir das alles beachten, geht es jetzt an die Zubereitung unseres Hähnchenbrust Rezeptes:

Hähnchenbrust Sous Vide

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Portionen: 2 Personen

Equipment

  • Sous Vide Stick / Sous Vide Garer
  • Vakuumierer
  • Topf für Sous Vide Stick
  • Bratpfanne

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Das Wasserbad vorheizen auf mind. 62°C - max. 66°C.
  • Die Hühnerbrustfilets mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun das ganze in einem Vakuumbeutel vakuumieren.
  • Die Hühnchenbrust für ca. 1,5 Stunden (man kann auch 2 Stunden) garen.
  • Kurz vor dem Ende die Pfanne sehr heiß vorheizen.
  • Die Hähnchenbrust aus dem Vakuumbeutel nehmen.
  • Kurz in der sehr heißen Pfanne von beiden Seiten anbraten (für tolle Röstaromen).
  • Sofort servieren!

Wichtig zu wissen: Das Hähnchen wird weicher, je länger es im Wasserbad liegt. Hier gibt es aber auch ein ZU weich. Länger als 3-4 Stunden sollte es nicht gegart werden. Im Folgenden findet ihr noch eine kleine Gartabelle:

 

Gargrad Temperatur ideale Dauer max. Dauer
sehr zart 60° C 120 Minuten 210 Minuten
zart und saftig 64° C 90 Minuten 120 Minuten
well-done 75° C 60 Minuten 90 Minuten
Natürlich kann man das Hühnchen auch traditionell in der Pfanne braten. Vom reinen Zeitaufwand ist dies sicher schneller. Aber deutlich besser wird es mit Sous Vide. Es wird zarter aber hat trotzdem noch eine tolle Konsistenz. Eine krosse Haut bekommt man durch das scharfe anbraten in der Pfanne. Beachtet aber immer die minimale Kerntemperatur und Garzeit.

Guten Appetit!

Weiterführende Links:

Teilen